Modellbahn - TT
"Von Waldungen nach Kornbach"

Schüttgutwagen Tads-y 4582 DR (Komplettbausatz vom Waggonbau Schwaetzer)

                   

Das Vorbild des Bausatzes habe ich am 26. August 2005 im Bahnhof Teutschenthal (Sachsen-Anhalt) entdeckt und gleich im Bild festgehalten. Vor dem Zusammenbau des Modells sollte man sich das Vorbild genau anschauen. Leider habe auch ich das Vorbild erst nach dem Aufbau des Modells gesehen. Somit haben sich kleine Fehler eingeschlichen. Zum Beispiel habe ich die Blechstreifen (Teil 8) zu hoch angebracht. Auch das Handrad (Teil 16) gibt es nur an einem Wagenende. Beim Vorbild hat diese Bühne eine Bremskurbel. Weitere kleine Details sind beim Vergrößern der Bilder zu erkennen.

(zum Vergrößern auf die Bilder klicken)

Das fertige Modell auf der Anlage

Bilder einzelner Bauphasen

Beim Bau des Schüttgutwagens habe ich eine kleine Bilddokumentation erstellt. Diese veröffentliche ich hier, um meine Erfahrungen weiterzugeben. Wer sich an den Bau eines solchen Wagens traut, dem kann es eine Hilfe sein, Bilder der einzelnen Bauabschnitte zu verfolgen. Eine recht ausführliche Bauanleitung liegt dem Bausatz bei. Die Ätzteile sind im Allgemeinen sehr passgenau, jedoch kommt es auch auf die Verarbeitung an. Biegekanten sollten sehr genau bearbeitet werden. Wichtig ist auf parallele Kanten zu achten. Rahmen und Wagenkasten dürfen nicht verzogen sein.

Das mittlere Bild zeigt den Wagen nach der Montage von Rahmen mit aufgesetzten Seitenteilen und eingelötetem Wagenkasten. Die äußeren Bilder zeigen den rohbaufertigen Wagenkasten. Laut Bauanleitung sollen erst die Seitenteile auf den Rahmen gelötet werden. Es ist jedoch nicht verkehrt, erst den Wagenkasten aufzulöten und nachfolgend die Seitenteile anzubringen. Ich hielt mich an die Bauanleitung, befestigte die Seitenteile und bekam dann die Schwierigkeit den Wagenkasten so einzusetzen, dass er bis unten auf dem Rahmen aufsaß. Es blieb ein Spalt von 0,5 mm. Ich half mir, indem ich auf die Unterseite des Wagenkastens eine 0,4mm dicke Messingplatte auflötete. Günstig ist für diese ersten Bauabschnitte sich eine Halterung zu bauen. Ich baute mir diese aus Holzleisten. Für Lötarbeiten ist das Hilfsmittel praktisch eine dritte Hand. Es erleichtert den Zusammenbau des Rahmens verzugsfrei. Auf den Bildern hat die Vorrichtung allerdings schon Gebrauchsspuren.
Die Bilder rechts und links zeigen die Unterseite. Aus der Bauanleitung ging nicht eindeutig hervor, an welche Stelle die 80 mm langen Drähte befestigt werden müssen. Nachdem ich diese Wagen beim Vorbild im Zugverband gesehen hatte, bog ich die Rutschenteile relativ steil nach unten und befestigte den Draht an der Knickstelle der Rutschenteile. 

Auf ein Grundbrett wird rechtwinklig eine Leiste befestigt. Den Rahmen des Wagens legt man bündig an die Kante. Nun legt man die zweite Leiste an, drückt diese leicht gegen den Rahmen und schraubt diese Leiste mit einer kleinen Schraube etwas schräg gegen die Mitte an. Die „Dritte Hand“ ist fertig. Somit klemmt der Rahmen zwischen den Leisten.
Die Bauanleitung ist ohne Maßangaben. Diese Masse ergaben sich bei mir beim Bau des Fahrzeuges und können als kleine Hilfe dienen. Ich musste jedoch unter dem Wagenkasten noch einen Spalt ausgleichen.

Zum Biegen des Daches (Teil 12) ist es von Vorteil, sich eine einfache Biegevorrichtung anzufertigen. Der Radius des Daches ist ca. 6 mm. Ich habe in ein Aluprofil ein Loch, d=12 mm, gebohrt und das Blech vorgebogen über eine 11,5 mm-Bohrer gelegt. Blech und Bohrer habe ich nun Stück für Stück durch das Loch im Aluprofil geschoben. Somit entsteht mit einfachen Hilfsmitteln ein gleichmäßig gebogenes Dach. Falls sich das Dach wieder auf einen größeren Radius auffedert,  muss man es noch einmal mit einem etwas kleineren Loch und Bohrer versuchen (10 mm-Loch und 9,5 mm-Bohrer).

Der rohbaufertige Wagenkasten.

Der rohbaufertige Wagenkasten steht probehalber schon mal auf den Drehgestellen.

Der Wagenkasten und die Drehgestelle wurden mit der Airbrush-Pistole mit Weinert-Color Acryllack Grundierung No.: 2698 behandelt.

Das fertig lackierte und beschriftete Modell im Einsatz

Counter